Der Komplettanbieter am Bau
Pümpel Service-Nummer: +43 5522 720 14

Geschichte

Mehr als 80 Jahre Erfahrung!

ClemensPümpel_um19201933 – Gründung der Firma Clemens Pümpel
Das Unternehmen wird von Clemens Pümpel in den ehemaligen Räumlichkeiten der Firma Volland & Erb im Schlossgraben in Feldkirch, bei der er bis zur Schließung tätig war, gegründet. Zu Beginn sind neben Clemens nur seine Frau Agathe und ein Lehrling in der Baustoffhandlung tätig.

1945 – Eintritt von Tochter Erna ins elterliche Unternehmen
Damit arbeitet bereits die 2. Generation im Familienunternehmen.

1947 – Clemens Pümpel verstirbt
Nach dem Tod von Firmengründer Clemens Pümpel wird das Unternehmen von seiner Frau Agathe und Tochter Erna unter dem Namen A. Pümpel & Co (A. = Agathe) weitergeführt. Helmut Flach – Ernas Mann – tritt ins Unternehmen ein.

1949 – Anschaffung des ersten eigenen LKW
Die Warenlieferung, die bis dato durch Frächter mit Pferdefuhrwerken erfolgte, kann durch diese Investition nun selbstständig erledigt werden.

Eröffnung des ersten Vorarlberger Baumarkts

Erna-Flach1954 – Erwerb des Grundstückes in der Reichsstraße in Levis
Mit dem Kauf des Grundstückes und der Errichtung der ersten Lagerhalle mit Laderampe wird der Grundstein für den heutigen Firmensitz gelegt. Im Laufe der Jahre wächst das Firmenareal durch Zukauf von weiteren Grundstücken auf die heutige Größe heran.

1961 – Übersiedlung vom Schlossgraben nach Levis
Nachdem sich der Standort erfolgreich etablieren konnte, folgt die Übersiedlung des Büros nach Levis.

1969 – Firmenübernahme durch Erna und Helmut Flach
Gemeinsam mit ihrem Gatten Helmut Flach übernimmt die Tochter des Firmengründers, Erna, die Firma.

1971 – Agathe Pümpel verstirbt
Nach dem plötzlichen Tod von Agathe wird das Unternehmen erfolgreich von Erna und Helmut Flach weitergeführt. In diesem Jahr wird eine weitere Lagerhalle am Firmensitz in Levis errichtet.

1972 – Beteiligung an der Interbaustoff
Mit dem Beitritt zur Interbaustoff (in weiterer Folge BauWelt-Interbaustoff), einer österreichweiten Kooperation mittelständiger Baustoffhändler, wird bereits früh versucht, Synergieeffekte im Einkauf zu nützen.

1977 – Eröffnung des ersten Vorarlberger Baumarktes und neues Bürogebäude
Der Neubau des Bürogebäudes mit großen Ausstellungsflächen sowie die Eröffnung des ersten Baumarktes in Vorarlberg ist wohl der bedeutendste Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Mit dem neuentstandenen Platzangebot können nun auch die Bereiche Fenster und Türen intensiver behandelt und betrieben werden.

Das Unternehmen in dritter Generation

Ernst Flach1980 – Eintritt von Ernst Flach in das Unternehmen
Mit dem Eintritt von Ernst, dem Sohn von Erna und Helmut, ist bereits die dritte Generation im Familienunternehmen vertreten.

1982 – Unerwartetes Ableben von Firmenchef Helmut Flach
Nach dem plötzlichen Tod von Helmut Flach im Alter von nur 59 Jahren wird das Unternehmen von Erna und Ernst Flach weitergeführt.

1983 – Errichtung des Lagers am Standort Rankweil
Mit dem steten Aufwärtstrend im Baustoffhandel und der damit verbundenen Ausweitung des Sortiments kommt die Lagerkapazität in Feldkirch bald an ihre Grenzen. Der entstehende Lagerengpass kann mit dem neuen Lager in Rankweil an der Bundesstraße gelöst werden.

1989 – Errichtung einer weiteren Lagerhalle in Levis
Die Inhaber der angrenzenden Gärtnerei entschließen sich, den Betrieb an diesem Standort nicht mehr weiterzuführen. In weiterer Folge wird auch dieses Grundstück in das Firmenareal integriert und eine neue Lagerhalle errichtet.

Mit frischem Wind in die Zukunft

Ernst-Helmut-Flach1990 – Joint-Venture in Ungarn
Mit der Beteiligung an einem Joint-Venture in Ungarn sollen neue Baumärkte in Ungarn eröffnet werden.

1992 – Eröffnung des 1. Baumarktes in Ungarn
In diesem Jahr wird der erste aus dem Joint-Venture entstandene Baumarkt in Budapest eröffnet. Ein weiterer Markt in Budapest sowie in Szeged folgen.

1996 – Ausstieg aus dem Baumarktgeschäft in Ungarn
Da der Kapitalbedarf für eine weitere Expansion in Ungarn zu groß wurde und den wirtschaftlichen Erfolg gefährdet hätte, wird die Beteiligung verkauft. Die Aktivitäten konzentrieren sich nun  wieder auf den Heimmarkt.

2005 – Umstrukturierungen des Geschäftfeldes
Aufgrund des zunehmenden Trends zu Großflächenvertriebsformen in der Baumarktbranche wird eine Umstrukturierung durchgeführt. Im März 2005 wird der neue Fachmarkt für Baustoffe, Holzprodukte (zB. Parkett) und Heimwerkerartikel (Maschinen, Werkzeuge, Schrauben, Nägel, etc.) eröffnet.

2008 – Erna Flach verstirbt, 75 Jahre Jubiläum
In diesem Jahr feiert die Firma Pümpel ihr 75-jähriges Bestehen. Kurz nach der Jubiläumsfeier verstirbt die langjährige Geschäftsführerin Erna Flach im Alter von 84 Jahren.

2010 – Eröffnung der Filiale in Dornbirn, Eintritt von Helmut Flach ins Unternehmen
Mit der Eröffnung der Niederlassung in Dornbirn mit Schwerpunkt Fenster und Türen steht auch den Kunden im Vorarlberger Unterland ein lokaler Ansprechpartner zur Verfügung.
Im September tritt Helmut, der älteste Sohn von Ernst und Monika Flach, ins Unternehmen ein. Auch seine Geschwister Marion und Wolfgang engagieren sich seit einigen Jahren schon – vor allem in den Ferien – mit Herzblut für den Familienbetrieb. So ist nun bereits die vierte Generation im Unternehmen vertreten.

2011 – Eröffnung des ProfiBauShops, Errichtung eines neuen Lagerzelts
Durch die Umstrukturierung des Fachmarkts entsteht der neue ProfiBauShop mit neuem Konzept und Erscheinungsbild. Damit wird das Sortiment noch stärker an den Bedürfnissen der Hand- und Heimwerker ausgerichtet.
Mit der erneuten Erweiterung des Betriebsgeländes und der Errichtung eines Lagerzelts am Hauptsitz in Feldkirch wird die, an ihre Grenzen gestoßene Lagerfläche, vergrößert.